Geb: 03. 05. 2009

Pedigree:

Poldau (DE) P. Gold (DK) S. Gold (CA) Montana (CA)
Switz (CA)
Beckie PP (CA) Buds Chief (CA)
Muffin (CA)
Renate (DE) Eisenherz PP (DE) Eckholm PP (DE)
371 (DE)
Rita (DE) Husaldo (DE)
Resl (DE)
Bonny (AT) Sam (AT) Streitl (DE) Streif (DE)
Helga (DE)
Lerche (AT) Striegel (DE)
Loni (AT)
Belinda (AT) Hort (AT) Haxala (DE)
Babi(AT)
Blümerl (AT) Iran (AT)
Blumi (AT)

 

Eigenleistung/Beef performance:

  • BW: 42 kg
  • 365 d: 471 kg (1175 g)

 

Nachkommen/Progenies:

Name Vater/Sire KBs/AIs
1. Gabalier PP* Seyffenstein Pp 1. NB
2. Hugo P (c) Bruno Pp 3. KB
3. Isidor Pp (c) Kilbride Farm Newry pp 1. KB
4. Juanita PP* Dirnanean Apostle PP 1. KB
5. Verendet Isaak PP* 1. NB
6. Letizia P Steinadler PP* 2. KB
7.  Maestro Schakira PP* 1. KB

 

Erstkalbealter/Age at first calving: 27,2 mon.

Zwischenkalbezeit/Average calving interval: 359 d

Nachkommensleistung/Progenies weighing results:

  • m: BW: 43 kg – 200 d: 306 kg/ 1317 g – 365 d: 504 kg/1269 g
  • w: BW: 53 kg – 200 d: 315 kg/ 1310 g – 365 d: 474 kg/ 1153 g

 

Ausstellungen/Shows:

  • 2010: Bundesfleischrinderschau (National Beef cattle show): 2. Platz Gruppe/ 2nd place group Simmental heifers
  • 2011: Jungtierchampionat (Young beef cattle championship): Gasemtsiegerin und Bemuskelungssiegerin – Champion

Boszenas Mutter “Bonny” wurde wegen einer aggressiven Mastitis eingeschläfert, die damals drei Tage alte Boszena mit den Milchkuh-Kälbern gemeinsam aufgezogen und durchaus etwas “verzärtelt”. Auch jetzt als ausgewachsene Kuh, die bereits das vierte Kalb hat, verlangt sie einen beträchtlichen Teil an Aufmerksamkeit von ihren zweibeinigen “Bediensteten”. Sie besticht aber auch durch einen unglaublich ruhigen Charakter, den sie auch schon im Schauring erfolgreich unter Beweis stellen durfte.

Das Zucht nicht immer nur nach genauen Plänen gut funktioniert, sondern auch der Zufall gute Tiere bringt, zeigt ihr erstes Kalb: Der von uns gezogene Sirius-Sohn Seyffenstein Pp hatte so gar nichts für etwaige Anpaarungspläne unsererseits übrig – heraus kam ein reinerbig hornloses Stierkalb, nämlich Gabalier PP*. Der sorgte auf einem Fleckvieh-Fleisch Zuchtbetrieb in der Steiermark für Nachchwuchs sowie leichte Geburten und ruhigen Charakter. Ihr 5. Kalb ist leider verendet, sie durfte dafür eine Tochter von Isaak aus einer Doppelnutzungskuh aufziehen. Bei der 6. Abkalbung gab es wieder weiblichen Nachwuchs – die mischerbig hornlose Steinadler-Tochter Letizia. Ihr aktuelles Kalb ist ein Sohn von Schakira – ob er als Ochse oder Deckstier Verwendung findet, ist noch ungewiss.